Menü


Mehr...

Software für den Taschenrechner TI-89 von Texas Instruments findet ihr hier.

News

Kommentare zu meiner Seite könnt ihr im Gästebuch, im Blog oder per E-Mail schreiben. Vielen Dank!

Service

Impressum
Kontakt
Links

Statistiken

Besucher:
590400
Druckansicht Textbereich maximieren

Bugs beim ID823 MP3-Player...und wie man sie behebt!

Um die Weihnachtszeit im Jahre 2003 bot Conrad Electronic einen - für damalige Verhältnisse - unglaublich preiswerten USB-Stick mit MP3-Player und Diktierfunktion und 128 MB internem Speicher an. Das Gerät hatte keinen Markennamen und wurde einfach unter der Bezeichnung "ID823" verkauft. Als Service-Adresse wurde die service-retail@msc.de angegeben, allerdings findet man unter www.msc.de keinerlei Hinweise auf den MP3-Player.
Später, Anfang 2004, wurde exakt das selbe Gerät nochmals unter dem Markennamen "X4tech" angeboten - wohl deshalb, weil die Kunden bei "No-Name"-Geräten immer etwas zögerlich reagieren. Wie gesagt, handelt es sich dabei um denselben Player, nur dass halt noch ein Aufdruck "X4tech" drauf ist. Außerdem gibt es den gleichen Player auch noch unter dem Namen mp-man FUB26, Vion S320, Wewa WMP-300 und wahrscheinlich noch einigen mehr.

Wie dem auch sei, jedenfalls werkelt in dem Gerät ein Sigmatel STMP3-Chip (STMP3400/STMP3410). Diese Chips von Sigmatel sind die am weitesten verbreiteten Controller- und Decoderchips für solche portablen Player. Sie decodieren nicht nur die MP3- und WMA-Dateien, sondern steuern auch den Zugriff auf den Flash-Speicher und die Systemfunktionen sowie encodieren das vom Mikrofon kommende Signal (Diktierfunktion) als ADPCM (Adaptive Delta Pulse Code Modulation). Dabei kommen verschiedene Formate zum Einsatz, mal IMA-ADPCM, mal Dialogic VOX ADPCM und so weiter. Bei unserem "Kandidaten" sind es Dialogic VOX ADPCM Files mit der Endung ".ACT" (kommt von ACTions Recoder [nicht "Recorder"!], der 'Erfinder'-Firma des Formats), die neben dem eigentlichen Audiosignal auch noch Steuerinfos zum Spulen in der Datei enthalten. Und damit kommen wir schon zu...


Punkt 1: Wie kann ich die aufgenommenen Dateien am PC wiedergeben?

Entgegen den Aussagen auf der Verpackung, nach denen man angeblich aus dem Internet ein kostenloses Abspielprogramm downloaden kann, ist dies nicht der Fall. Woher auch? Es gibt keine Seite mit Produktunterstützung, ja es gibt ja nicht einmal eine Herstellerhomepage (mangels Hersteller!). Was also tun? Welches Programm kann die Dateien mit Namen "MODnnn.ACT" (wobei nnn eine laufende Nummer ist), abspielen?

Die Antwort: Gar keines! Es gibt - zumindest derzeit - kein Programm, dass diese Dateien direkt abspielt. (Anmerkung: Man kann es in CoolEdit probieren, indem man die Dateien in VOX umbenennt und dann als Dialogic ADPCM öffnet. Allerdings werden hierbei die Steuerinformationen als laute Pegelsprünge und Übersteuerungen deutlich hörbar, was diesen Weg unbrauchbar macht!).

Wohl aber gibt es ein Programm, das die Dateien in WAV umwandelt. Diese kann man dann mit jedem beliebigen Audio-Player (oder auch dem im Programm integrierten Pseudo-WindowsMediaPlayer) abspielen (Samplerate: 8 kHz). Das Programm - es heißt übrigens PlaySnd - könnt ihr am Ende dieses Abschnitts downloaden (Es ist aber ein Passwort erforderlich). Alternativ nehmt ihr Vorlieb mit dem Kommandozeilen-Tool ACT2WAV (siehe unten).

Von PlaySnd kursieren 2 Versionen, die aber beide komischerweise "2.0" heißen: Eine, die nur ACT in WAV umwandelt, und eine, die ACT auch in MP3 umwandelt.

Bei genauerem Hinsehen macht aber auch die 2. Version nichts anderes, als erst in WAV zu wandeln und dann die Datei "MP3En.exe" (die sich - wie auch alle anderen EXE-Dateien, die mitgeliefert werden - im selben Ordner befinden muss), aufzurufen. Dahinter verbirgt sich übrigens eine Version des LAME-MP3-Encoders. Auch die Umwandlung selbst - das sei hier angemerkt - wird nicht vom Programm PlaySnd.exe selbst durchgeführt, sondern von den auf "...Dec" endenen EXE-Dateien. Wenn diese fehlen, ist PlaySnd macht- und nutzlos.

Ganz davon abgesehen, ist es sowieso nutzlos: Wer mit Kommandozeilentools vertraut ist, kann auch einfach das Programm ACT2WAV verwenden. Dazu muss man am DOS-Prompt die folgende Syntax einhalten:

ACT2WAV MODnnn.ACT Ausgabe.wav

Wobei MODnnn.act die mit dem Stick aufgenommene Datei ist, und Ausgabe.wav die zu erzeugende WAV-Datei. Das Programm ACT2WAV arbeitet leider nicht mit allen Versionen des Dateiformates ACT, es könnte also sein, dass ihr das Programm PlaySnd nehmen müsst.


:: Downloads zu diesem Abschnitt
Bezeichnung Beschreibung Download (Größe)
PlaySnd 2.0 Windows-Tool, konvertiert ACT in WAV und MP3 Download (446 KB)
ACT2WAV Kommandozeilen-Tool, konvertiert ACT in WAV (mit Ausnahmen) Download (17 KB)




Punkt 2: Warum schaltet sich mein Player immer ab? (Firmware-Update)

Dies ist sicherlich der wichtigste Punkt. Alle, die diesen Player haben, erlebten es schon: Mitten im Stück schaltet sich der Player ab, oder gibt komische Geräusche auf dem rechten Kanal von sich. Woran liegt's?

Nun, zum einen an der schlechten EMV-Abschirmung des Geräts (kurios, wird doch gerade die auf der Packung in höchsten Tönen gelobt), und zum anderen an einem Firmware-Bug. Wie ich es mir erkläre, wird ein Status-Bit des Sigmatel-Chips falsch interpretiert (laut WhitePaper zu dem Chip soll es während des Abspielvorgangs ausdrücklich ignoriert werden, auch wenn es "BUSY" heißt!). Daher schaltet der Player manchmal einfach ab, weil er denkt, der Chip wolle es so. Außerdem schaltet der Player sich ab, wenn man ihn an einen nicht ganz potentialfreien Verstärkereingang anschließt (das hat wiederum mit ersterem Punkt zu tun).

Was kann man dagegen tun? Ganz einfach: Führt ein Firmware-Update durch - die Firmware könnt ihr am Ende dieses Abschnitts herunterladen.

Ihr müsst dazu aber genauestens die in der Firmware-Datei enthaltene Anleitung befolgen, auch wenn diese teilweise etwas kompliziert ist. Also bitte im Zweifelsfall lieber zweimal lesen, bevor ihr klickt!

ACHTUNG: Beim Firmware-Update gehen alle Daten auf dem Stick verloren. Das lässt sich im Rahmen des Firmare-Updates nicht vermeiden.

Ich übernehme übrigens natürlich keinerlei Haftung für eventuelle Schäden jeglicher Art, die durch Befolgung der Ratschläge auf dieser Seite und/oder durch fehlerhaftes Aufspielen der Firmware entstanden sind.

Es gibt mittlerweile mehrere verschiedene Firmware-Versionen für diesen Player: Eine Originalfirmware, die ich im Jahre 2004 von der Adresse service-retail@msc.de erhalten habe, eine Version, die ich auf dem Server der Firma www.nseco.com gefunden habe (an dieser Stelle vielen Dank an meinen aufmerksamen Leser Robert P. für den Link, die Seite ist aber mittlerweile nicht mehr erreichbar, weswegen ich die Firmware von der Liste entfernt habe; sie war ohnehin nicht die beste), außerdem eine Variante einer deutschen Firma, die aber im Internet nicht mehr erreichbar ist, eine Version der Firma Z-Cyber und zu guter Letzt eine chinesische Version einer mir unbekannten Firma.

Letztere Version scheint mir am ausgereiftesten und am stabilsten zu sein (kein Rauschen mehr bei niedriger Batteriespannung, außerdem ist der "Stereo-Bug" [siehe Punkt 5] behoben), außerdem hat sie einige Zusatzfunktionen wie Telefonbuch, Animationen und Menü-Icons. Leider hat auch diese Firmware einen kleinen Schönheitsfehler: Die Lautstärketasten sind vertauscht - damit kann man aber leben, wie ich finde. Außerdem startet die Firmware mit chinesischer Spracheinstellung. Um ihn wieder auf Englisch zu stellen, nach dem Einschalten ins Menü gehen und 4x rechts, OK, 6x rechts, OK, und dann 3 auswählen. Wieder OK drücken und den Player zum Speichern der Einstellung ausschalten.

Im Menü "Sys function --> F/W Version" kann man sich nach einem Update die Version anzeigen lassen. Außerdem hat der Player nach einem Update
ein neues Standard-Startbild, je nach Firmware (dies lässt sich aber ändern, siehe auch Punkt 8).

Im Folgenden habe ich eine kurze Übersicht der heute noch im Internet verfügbaren Firmware-Dateien mit den passenden Links zusammengestellt. Für die Inhalte der externen Links übernehme ich keine Haftung.

:: Links zu diesem Abschnitt
Bezeichnung Beschreibung Link zum Download
X-VER1.6-3200 /
2004/08/20

Empfehlung: ++
Firmware einer chinesischen Firma. Deutsche Übersetzung unbrauchbar (sinnentstellend), englische Texte aber gut. Rausch-Bug und Stereo-Bug behoben, sehr stabil. Zusätzlich Telefonbuch, 9 Startbilder und 3 Startanimationen integriert (siehe Punkte 8 und 9). Lautstärketasten vertauscht. Chinesische Standardsprache, Umstellen siehe oben im Text Webseite htelephones.co.uk

(siehe unter "Firmware Files that do work")
OS 2.4_91 / FW_1.4.0 /
2004-04-30 (Z-Cyber)

Empfehlung: +
Firmware von der Firma Z-Cyber. Enthält recht gut übersetzte deutsche Menütexte. Recht stabil (kein plötzliches Abschalten), Rausch-Bug und Stereo-Bug leider nicht behoben. Startbild "Z-Cyber". Webseite Z-Cyber
OS 2.4_90 / 4270B 1.1 /
2004-08-27 (mp-man)

Empfehlung: -
Firmware von der Firma mp-man. Enthält nur englische Menütexte, Rausch-Bug und Stereo-Bug behoben, dafür etwas instabil (zwischenzeitliche Resets, verliert mitunter auch die Einstellungen). Startbild "mp-man". Webseite mp-man
Deutsche Anleitung für das Firmware-Update Deutsche Anleitung für das Update (bitte genau befolgen, ansonsten kann der Player zerstört werden!) Download
English firmware update instructions English Instructions for the Update and Recovery process (not originally for this player, but almost identical) Download


Und hier nochmals der Hinweis: Ich übernehme keinerlei Haftung für irgendwelche Schäden am MP3-Player oder am PC oder an irgendwelchen anderen Gegenständen oder Personen, die durch Anwendung (oder falsche Anwendung) dieses Updates oder der Hinweise auf dieser Seite entstanden sind!



Punkt 3: Der Player rauscht/knistert plötzlich stark auf einem oder beiden Kanälen:

Das ist ein Bug. Der Player überprüft scheinbar nicht das Bit-Alignment am Digitaleingang des Decoders. Der Fehler tritt aber nur bei zu niedriger Batteriespannung und - bevorzugt - bei Dateien mit Songtext (LRC) auf. Warum, weiß ich nicht, vielleicht kommt er dabei irgendwie aus dem Tritt, oder er verbraucht mehr Strom.

Die Gute Nachricht: Die Firmware-Version X-VER1.6-3200 behebt diesen Bug endlich. Der Player schaltet sich bei zu niedriger Spannung dann einfach ab, anstatt plötzlich ohrenbetäubenden Krach zu machen, was für die Ohren auch nicht gerade gut ist. (Die Firmware von mp-man behebt den Bug zwar scheinbar auch, ist aber aus anderen Gründen nicht zu empfehlen, sie scheint mir instabil zu sein).


Punkt 4: Trotz neuer Firmware schaltet sich mein Player aus!!!

Bitte überprüfen: Ist die Batterie schwach? Hat der Kopfhörer eine zu geringe Impedanz?
Dann prüfen: Tritt es nur bei einer bestimmten Datei auf? Wenn ja: Überprüfen ob die Datei eine zugehörige LRC (Lyric)-Datei hat. Falls ja, ist der Fall schon gelöst: Ein weiterer bekannter Bug ist nämlich, dass LRC-Dateien nicht größer sein dürfen als 1024 Bytes. Sonst stürzt der Player ab. Außerdem dürfen keine binär-codierten LRC-Dateien verwendet werden. Im Zweifelsfalle die LRC-Datei löschen und schauen, ob der Player bei der betreffenden Datei immer noch abstürzt. Wenn ja, ist sie vielleicht defekt oder hat einen zu großen ID3v2-Tag. Diesen mit Winamp dann entfernen oder mit mpTrim die Datei reparieren. Ansonsten die Datei löschen.


Punkt 5: Der Player vertauscht manchmal links und rechts!

Stimmt. Mit den Stereokanälen nimmt der Player es nicht so genau. Bei eingeschaltetem Repeat kann also bei einem Durchlauf z.B. die HiHat rechts sein, ein andermal links. Dieser Bug ist in der Firmware von mp-man und der X-VER1.6-3200 behoben (siehe oben).

Unabhängig davon sollte man übrigens auf den Durchmesser des Gehäuses (!) des Kopfhörersteckers achten: Ist es zu dick, hört man entweder gar nichts, oder nur das Seitensignal (typischer Karaoke-Effekt). Das liegt daran, dass aufgrund der ungewöhnlichen Gehäuseform der Stecker sich dann nicht ganz reinstecken lässt.



Punkt 6: Anstelle von Umlauten sehe ich Hieroglyphen.

Das sind chinesische Schriftzeichen. Der Player interpretiert jeweils einen Umlaut plus das nachfolgende Zeichen als ein Unicode-Zeichen. Daran lässt sich nichts ändern, damit aber leben (versteht jemand diese grammatikalische Konstruktion? Wenn nicht - runter von meiner Seite! ...Scherz..! ;-)



Punkt 7: Hilfe!!! Ich komme nicht mehr aus dem Hauptmenü !!!

Komisch. Vielleicht liegt es daran, dass du dich erdreistest, logisch zu denken und versuchst, das Menü über den Punkt "Exit" zu verlassen?
Weit gefehlt. Exit geht nur manchmal. Also bitte. Wie konntest du nur sowas denken!
Ist doch wohl logisch, dass man das Menü über den Punkt "Music" verlassen muss !!!

(Der obige Absatz ist etwas ironisch gemeint, entspricht aber der Realität. Exit ist ohne Funktion, insbesondere dann, wenn man im Menü war, bevor sich der Player durch Auto-Off nach 15 Sek. abgeschaltet hat.)



Punkt 8: Wie kann ich das Einschaltbild austauschen?

Ganz einfach: Speichere im Grundverzeichnis des Players eine Bitmap-Datei mit dem Namen "KJ_PIC.BMP", die dein gewünschtes Bild enthält. Die Datei muss das Format 96x24 Pixel bei 1 Bit Farbtiefe (wichtig!) besitzen, sonst wird sie nicht angezeigt. In MS-Paint kann man eine solche Datei z.B. erstellen, indem man unter "Bild / Attribute" die entsprechenden Abmessungen einstellt (96x24 Pixel) und als Farbmodus "Schwarzweiß" auswählt. Das Bild kann man dann als "Monochrom-Bitmap" speichern.

Dieses Feature existiert in allen mir bekannten Firmware-Versionen.


Punkt 9: Wie kann ich das Telefonbuch in der o.g. empfohlenen Firmware benutzen?

Du brauchst hierzu das Programm "TelBook.exe", das es im Internet in verschiedenen Versionen gibt. Leider ist das Dateiformat für verschiedene Player anders, daher sind die Versionen alle zueinander inkompatibel. Unten findest du einen Link zu einer mit der Version X-VER1.6-3200 kompatiblen TelBook.exe. Du musst deine Adressen in das Programm eingeben und danach auf "Save" klicken. Es entsteht eine Datei namens "TEL_SAVE.BIN", die du ins Grundverzeichnis des Players kopieren kannst. Wenn du den Player danach einschaltest, kannst du im "Tele-book"-Menü des Players "Import" auswählen, woraufhin die Adressdaten in den internen Speicher kopiert werden und danach angezeigt werden können. Umgekehrt kannst du die Dateien auch wieder exportieren, dabei ensteht eine Datein namens "TEL_EXPT.BIN", die du wiederum mit dem Tool TelBook.exe bearbeiten kannst.

Wenn du deine Adressen mit Thunderbird oder Outlook verwaltest, und sie nicht alle abtippen möchtest, dann kannst du das von mir geschriebene Tool "CSV-to-BIN" verwenden, das du unten ebenfalls downloaden kannst. Es erwartet die Adressdaten in einem bestimmten Format (wird beim Starten des Programms eingeblendet). Es ist nicht das Standard-Exportformat von Outlook, du musst also die dort exportierte CSV-Datei erst noch ein wenig bearbeiten und von überflüssigen Daten bereinigen (geht recht gut mit Excel).

Achtung: Das Programm wurde nur aus der Not heraus schnell runtergeschrieben und wurde nicht eingehend auf Fehler getestet, Anwendung daher auf eigenes Risiko. Außerdem hat es noch einen Bug, der es nötig macht, die geschriebene BIN-Datei vor dem Importieren auf dem MP3-Player immer nochmal mit der "offiziellen" TelBook.exe zu öffnen, eine Nummer zu editieren, zu speichern, und die Nummer dann wieder zurückzuändern und wieder zu speichern. Erst dann wird die Datei vom MP3-Player angenommen. Das liegt daran, dass TelBook.exe ans Ende der Datei noch eine Prüfsumme schreibt. Dies in mein eigenes Programm zu implementieren war mir zu viel Aufwand, da es mir ja nur darum ging, die Übernahme der Daten aus der CSV-Datei ohne viel Tipperei zu erreichen. Ich hoffe das Programm ist trotzdem ganz nützlich.

:: Links zu diesem Abschnitt
Bezeichnung Beschreibung Link zum Download
TelBook.exe 1.1 Telefonbuch-Tool, das "offiziell" zur Firmware X-VER1.6-3200 gehört. Webseite s1mp3.org
CSV-to-BIN

© Fabian Schneider
Selbstgeschriebenes Tool zum Umwandeln von CSV-Dateien (Export z.B. über Thunderbird oder Outlook) in BIN-Dateien kompatibel zur Firmware X-VER1.6-3200.

Tool for converting CSV files to the BIN format used by the telephone book application of Firmware X-VER1.6-3200.
Download (5 KB)




Diese Zusammenstellung wurde erarbeitet von Fabian Schneider, um allen Leidensgenossen eine Freude zu machen. Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit obiger Angaben sowie für Inhalte externer Links. Linkt ruhig in Foren auf diese Seite (aber bitte Copyright-Hinweis © F. Schneider und Quelle (www.f-schneider.de.vu) mit angeben. Danke).



Letzte Aktualisierung dieser Seite: 09.01.2008