Menü



Mehr...

Musikwissenschaftliche Texte findet ihr in der Kategorie Musik.

Artwork von mir findet ihr hier und auf meinem deviantart- Account.

News

Kommentare zu meiner Seite könnt ihr im Gästebuch, im Blog oder per E-Mail schreiben. Vielen Dank!

Service

Impressum
Kontakt
Links

Statistiken

Besucher:
849926
Druckansicht Textbereich maximieren

Special: Bericht von der Musikmesse / prolight+sound 2004 Frankfurt/M.

Hier möchte ich kurz von meinem Besuch auf der prolight+sound 2004 am in Frankfurt am Main berichten. Ich versuche mich dabei auf eine Auswahl der meiner meinung nach wichtigsten Stände zu beschränken und bemühe mich, die Stände in der Reihenfolge in der ich sie besucht habe zu beschreiben. Da ich mich aber nicht mehr so genau erinnern kann, nehme ich es damit nicht so genau.

Die beschriebenen Marken und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer. Ich beschreibe nur meine persönlichen Erfahrungen und stehe mit den Herstellern in keinerlei Verbindung - von den Inhalten der hier verlinkten Homepages distanziere ich mich hiermit ausdrücklich!

Aber nun viel Spaß mit meinem Bericht!

Ich beginne in Halle 8. Vorbei an etlichen Herstellern von Bühnentechnik, bleibe ich an einem Stand mit LED-Scheinwerfern stehen. Die Helligkeit, die heutzutage damit erreicht werden kann, ist ja schon beeindruckend. Besonders ein TrueColor-LED-Flächenstrahler hat es mir angetan. Ich gehe weiter und begebe mich in Halle 4, zum Stand von

Neumann (www)

Hier nehme ich wieder eine der Neumann-CD-ROMs mit, die wie immer hervorragend gestaltet und technisch gut realisiert sind. Diesmal ist sogar wieder ein Sound Engineering Contest (wie schon 1998) mit downloadbarer Lösung (siehe Link oben) dabei. (Ich habe ihn zur Zeit noch nicht durch, aber es sind wirklich sauschwere Fragen dabei, aber auch saueinfache. Weiter zum Stand von

Sennheiser (www)

Highlight bei Sennheiser ist eindeutig die neu auf den Markt gekommene evolution wireless - G2 (Generation 2) Serie. Sie verspricht viel: kleinere Taschensender, die nun mit Mignonzellen versorgt werden (statt Microzellen) sowie automatische Abstimmprozeduren. 1440 Frequenzen sollen nutzbar sein! Außerdem verbesserte Displayanzeigen, ein integrierter verbesserter Compander mit Filter usw... Nun zu

Roland (www)

Hier habe ich mich nicht so genau umgesehen. Einer aber stach sofort ins Auge: der total-durch-den-Wind Roland-Typ (siehe Bild auf www.de-mischi.de.vu), der mit einem quäkig klingenden Mini-Amp und einer E-Gitarre seine Runden drehte. Wer kauft sich sowas...? Ich jedenfalls machte mich, an Klotz-Kabeln, beyerdynamic und T-Com-Stand (mit WLAN-Access Point!) auf den Weg zu den Audio-Software-Firmen wie z.B.

Native Instruments (www)

Leider dieses Jahr keine neue Demo-CD. Warum? Die Antwort ist, wie ich schnell herausfand, einfach: Es gibt keine neuen Versionen der Programme! Aber B5, Pro52, FM-7 (bei dem vor allem die riesige Anzahl hervorragender Presets gefällt) & Co. sind ja auch immer noch einsame Spitze. Meine Demo-CD von letztem Jahr ist also noch aktuell. Groß beworben wird auf dem Stand, soweit ich das gesehen habe, nur die neue Hardwarekonsole zur B4 ("control the legend..."). An Sibelius (mit seinem neuen Sibelius 3 und Demo-CD), Ableton (mit Live 2.0 Demo-CD), Terratec (schöne Producer-Aufkleber und Treiber-CD ...;-) vorbei, weiter zu...

Steinberg (www)

Hier war die große Neuheit wohl WaveLab 5, das nun auch echtes DVD-Audio-Authoring beherrschen soll. Außerdem sind Multitrack-Funktionen hinzugekommen, Surround auch in der Audio-Montage. Demo-CDs gab's leider noch keine, aber bald eine Demo im Internet zum Downloaden (siehe Link oben). Auch Cubase SE war neu, eine Einsteigervariante von Cubase (wohl der Nachfolger von Cubasis).

Nun fiel mir auf, dass Yamaha gar keinen Stand hat...? Auf dem Laufband mobile fahrend, schweifte mein Blick nach draußen aufs "Forum" und - siehe da

Yamaha (www)

okkupiert eine ganze Halle!!! Nichts wie hin, aber irgendwie war ich enttäuscht, viel mehr als geheimniskrämerische "Kando"-Bläserklassengemeinschaften und eine zugegebenermaßen beeindruckende Pyramide voller Drumsets (wenn jetzt an jedem einer säße...!) habe ich irgendwie nicht entdeckt!

Natürlich habe ich noch viele weitere Stände besucht und Prospekte etc. gesammelt, aber mehr fällt mir nach 2 Wochen einfach nicht mehr ein.